Vielen Dank für die schöne Rezension!

View this post on Instagram

[Eigenwerbung für meinen Blog] [unbezahlte Werbung durch Verlags- und Autorerkennung] Guten Morgen, meine Lieben ☀️ Ich hoffe, Ihr hattet eine erfolgreiche Woche und seid bereit für das Wochenende ☀️🌻 Ich möchte Euch heute einen ganz tollen #roman vorstellen, den ich kürzlich lesen durfte. Und zwar geht es um "Das Herbstmädchen" von @roland_knecht_richterswil 🍃 _____ Was haben ein Gemälde, eine Unternehmergattin, ein Arzt, eine quirlige 14-Jährige und ein 16-jähriger Gymnasiast miteinander zutun? Wir befinden uns in Zürich im Jahr 2015, wo die Unternehmergattin Jackie Balmer eine Bekanntschaft macht, die in ihr ein längst erloschenes Feuer neu entfacht, sie aber auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Außerdem schauen wir auf Zürich im Jahr 1981, wo der 16-jährige Roger Keller kurz vor der Matura mit sich und seiner Zukunft hadert, doch jemanden kennen lernt, der einerseits neue Hoffnungen in ihm weckt, gleichzeitig aber eine entscheidende Rolle für den völlig unerwarteten Lauf seines Lebens spielt. _____ Diese zwei Menschen, diese zwei Leben hängen irgendwie zusammen. Aber wie, das werde ich nicht verraten, das müsst Ihr selbst herausfinden 😉 Ich kann diesen Roman auf jeden Fall empfehlen, denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und die Geschichten dieser beiden Figuren haben mich auch emotional berührt. _____ Die ganze Rezension findet Ihr ab sofort auf meinem Blog, Ihr kennt das Spiel ja 😋 Habt ein schönes Wochenende 😎☀️🥃 _____ #rezension #booklover #bookies #booknerd #bookworm #leseratte #bücherwurm #bücherliebe #booklove #instabook #bookstagram #bookstagramgermany #read #lesen #büchersüchtig #leselust #goodreads #bücherregal #wirliebenbücher #welovebooks #buchblogger #bücherblog #bookblogger #lovelybooks #sandrasbücheroase

A post shared by Sandra (@sandras_buecheroase) on

Ein gekonnt verfasster Psychothriller – spannend von Anfang bis Ende.

Ich habe «das Tabu» als eBook an einem Wochenende weggelesen. Die Story hat mich gepackt und das Thema ist, hinsichtlich Opferrolle, wohl eher unüblich gewählt und daher umso interessanter. Die Handlung ist sauber konstruiert, nachvollziehbar und glaubwürdig. Der Verlauf bleibt von Anfang bis Ende spannend und nachvollziehbar. Interessant ist die detaillierte Ortskenntnis der Autorin in Verbindung mit viel liebevoll beschriebenem Lokalkolorit. Die Auflösung der Geschichte ist wie sie sein sollte: Überraschend und unerwartet!